Die Integration beginnt mit der Fusion.

Post Merger Integration als Chance und als Change.

Integration Fusion PMI
Inhalt dieser Seite teilen

Mit dem Begriff Post Merger Integration oder kurz PMI wird die Integrationsphase nach einem Unternehmenszusammenschluss im Rahmen von Mergers & Acquisitions bezeichnet. Mergers & Acquisitions sind ganz allgemein Transaktionen im Unternehmensbereich, wie Unternehmenskäufe, Fusionen und Betriebsübergänge. Die Phase der Post Merger Integration dient dem Zusammenschluss und der Harmonisierung der organisatorischen Ebene der Unternehmen. Prozesse, Abläufe und Strukturen werden in einer neuen Ablauforganisation vereint und die verschiedenen Geschäftsbereiche neu strukturiert, beziehungsweise zusammengelegt. Das Verschmelzen unterschiedlicher, etablierter Unternehmenskulturen kann für die Fusion eine große Herausforderung darstellen, insbesondere wenn die damit verbundenen Risiken nicht erkannt und die notwendigen Schritte nicht früh genug oder nicht ausreichend erfasst werden. Das ist auch der Grund, warum häufig unvorhergesehene Probleme auftauchen, welche die Integration verzögern oder die erhofften Wertsteigerungen der Fusion nicht eintreten lassen.

Kernaufgaben der Post Merger Integration.

Aus diesem Grund hat die Post Merger Integration eine zentrale Bedeutung für das Gelingen der Transaktion. Dabei lassen sich einige zentrale Kernaufgaben benennen. Zunächst bedarf es einer sorgfältigen Planung der Integration. Das PMI Personal muss aufgestellt werden, und die verschiedenen Integrationsfelder müssen identifiziert und strukturiert werden. Die Aufgabe der Managementorganisation beinhaltet die Kompetenzverteilung und die organisatorische Ausgestaltung. Zudem müssen Management- und Führungspositionen besetzt werden. Die Ablauforganisation umfasst die Vernetzung der operativen Geschäftsaktivitäten und die Harmonisierung oder Neugestaltung der Prozesse im Sinne der M&A Ziele. Nicht zuletzt steht die Unternehmenskultur im Fokus des Post Merger Integrations- Plans. Die Mitarbeiter der Unternehmen benötigen Schulung und Qualifikation und die Unternehmenskultur bedarf einer Anpassung an die betrieblichen Systeme und die Integrationsziele und -erfordernisse.

Post Merger Integration – ein Veränderungsprozess für Alle.

Die Breite des Aufgabenbereichs im Rahmen einer PMI führt vor Augen, in wie vielen Bereichen der Unternehmen durch die Post Merger Integration Veränderung stattfindet. Der Post Merger Integrations-Prozess gestaltet sich auch häufig deswegen so schwierig, da sich insbesondere in der zu integrierenden Organisation Widerstände regen können. Wie bei jedem Veränderungsprozess ist es dementsprechend wichtig, mit verdeckten Widerständen gegen die Umstrukturierung zu rechnen und ihnen zu begegnen. Entsprechend gilt es, den Prozess möglichst professionell zu planen, zu gestalten und zu managen. Nur so können die Umstrukturierungsmaßnahmen frühzeitig erklärt und transparent kommuniziert werden.

 

Drei Fragen zur Post Merger Integration.

Vorbereitung ist alles. Die Risiken eines Post Merger Integrations-Prozesses sind so individuell wie die Unternehmen selbst. Allgemein lässt sich aber sagen, dass die möglichen, unternehmensspezifischen Risiken und Herausforderungen frühzeitig erkannt und bearbeitet werden sollten. Ein gemeinsamer Plan für die zahlreichen Integrationsfelder und eine frühe Analyse der Risikopotenziale arbeitet unvorhergesehenen Problemen während des Prozesses entgegen.

Die typischen Kernaufgaben bei der Post Merger Integration sind die Integrationsplanung, die Managementorganisation und die Bildung einer Führungsmannschaft. Zentral ist zudem die Ablauforganisation und die Anpassung der Unternehmenskultur an die Integrationsziele.

Wie bei jedem Veränderungsprozess ist die Umstrukturierung in Folge von Mergers & Acqusitions eine Herausforderung für die Mitarbeiter, die an eine etablierte Unternehmensstruktur und -kultur gewöhnt sind. Wichtig ist daher, von Anfang an transparent zu kommunizieren, welche Veränderungen konkret auf die Mitarbeiter zukommen, die Notwendigkeit des PMI Prozesses zu erklären und Anreize für die Veränderung zu schaffen.