ERP-Enterprise Resource Planning

ERP, das Rückrad digitaler Unternehmen

ERP-Systeme (Enterprise Resource Planning) sind das zentrale Element bei der Integration und Automatisierung von Geschäftsprozessen. Diese ermöglichen eine effiziente Verwaltung verschiedenster Abteilungen – beginnend bei der Akquise, Auftragsverwaltung, Beschaffungsmanagement, über die Materialplanung, Warenwirtschaft, Produktionssteuerung bis hin zu Logistikmanagement, HR und Finanzen. Mit Echtzeitanalysen werden Prozesseffizienzen (Grad der möglichst optimalen Prozessgestaltung) möglich und die Basis der digitalen Transformation geschaffen.

Unternehmen werden heute integrativ und abteilungsübergreifend gesteuert. Eine zentrale Verwaltung und Koordination verschiedener Unternehmensfunktionen, vom Forecast eines Auftragseingangs über die Materialplanung, Steuerung der Lagerwirtschaft, Produktionsplanung bis hin zur Logistik werden alle wertschöpfenden Tätigkeiten in einem System zentralisiert.

Jede Tätigkeit hat Auswirkungen auf die Transaktionen der Finanzbuchhaltung, sodass die übergreifende Transparenz der entscheidende Schlüssel zur integrativen Unternehmenssteuerung und Planung ist.

Eines der wichtigsten Ziele der Digitalisierung besteht darin, automatisierte Prozesse zu etablieren. Eine integrative und datengestützte ERP-Lösung reduziert nicht wertschöpfende Tätigkeiten und Fehlerquellen, erhöht die Prozesssicherheit , macht Prozesse effizienter und steigert die Produktivität.

Um diese Effekte zu erzielen ist eine übergreifende Integration erforderlich, sodass die ERP-Prozesse eine End-to-End Sichtweise sicherstellen. Einer der Hauptvorteil eines zentralen und einheitlichen Systems besteht darin , dass die Anzahl weiterer Systeme reduziert werden.

Die Vereinheitlichung und Standardisierung von Geschäftsprozessen über verschiedene Abteilungen und Standorte hinweg ist für eine moderne Prozesssteuerung entscheidend.

Durch die Implementierung eines ERP-Systems werden einheitliche Arbeitsabläufe etabliert, die sowohl die Effizienz und Effektivität steigern, als auch die Qualität und Nachvollziehbarkeit der Prozesse verbessern. Die Standardisierung führt zu der Reduzierung von Fehlern und Inkonsistenzen.

ERP-Systeme spielen eine entscheidende Rolle bei der Datenanalyse und Berichterstattung in Unternehmen. Sie ermöglichen die Sammlung und Konsolidierung großer Datenmengen aus verschiedenen Geschäftsbereichen, die für detaillierte Analysen und Berichte genutzt werden.

Diese Funktionalität unterstützt Unternehmen dabei, fundierte Entscheidungen zu treffen, indem sie Einblicke in Finanzen, Vertrieb, Produktion und andere Schlüsselbereiche erhalten. ERP-Systeme tragen so wesentlich zur Verbesserung der strategischen Planung und operativen Leistung bei.

Die transparente Ressourcen- und Kapazitätsplanung ist in modernen Unternehmen unerlässlich. Sie bietet einen umfassenden Überblick über alle verfügbaren Ressourcen, von finanziellen Mitteln und Materialien bis hin zu Personal.

Mit der Hilfe von ERP-Systemen können Ressourcen effizient geplant, zugewiesen und überwacht werden. Dies führt zu optimierten Betriebsabläufen und reduzierten Kosten. Die Transparenz ermöglicht es, Engpässe rechtzeitig zu erkennen und proaktiv zu handeln, was wiederum die Produktivität und Kundenzufriedenheit steigert.

Die Erfassung, Analyse und Berichterstattung von umweltbezogenen Daten werden durch das ERP-System gesteuert. Durch die Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in die Geschäftsprozesse wird ein Monitoring und Management der ökologischen als auch sozialen Auswirkungen sichergestellt.

Die daraus resultierenden Erkenntnisse tragen dazu bei, Ressourcen effizienter zu nutzen, Emissionen zu reduzieren und die Einhaltung von Umwelt- und Sozialstandards zu gewährleisten. Nachhaltigkeitsziele werden strategisch verfolgt und in ein notwendiges Berichtswesen überführt.

ERP-Enterprise Resource Planning

Wir bieten Ihnen eine produktneutrale Beratung und Auswahl von ERP-Systemen. Dabei stellen wir die fachlichen Anforderungen in den Mittelpunkt und begleiten ERP-Projekte ganzheitlich von der Anforderungsanalyse, der Prozessoptimierung bis hin zur ERP-Einführung.

Potential- und Anforderungsanalyse

Komplexer können digitale Projekte kaum sein, als die Auswahl, Transformation und Einführung von ERP-Systemen. Wir erheben mit Ihnen die Möglichkeiten und stellen Ihre tatsächlichen Bedürfnisse in den Fokus.

Projekt- und Umsetzungsplanung

In der Konzeption definieren wir die Projektziele. Erwartungshaltungen müssen einfach, klar und verständlich sein, sodass die Priorisierung der fachlichen und technischen Ziele möglich werden.

Prozesse etablieren und verbessern

Mit der Transformation eines ERP-System ändern sich organisatorische und technische Prozesse. Unser Ziel ist es, perspektivische Optimierungen bereits in der Konzeption zu berücksichtigen.

ERP-System Auswahl und Einführung

Das passende ERP-System ist nur so effektiv, wie es zu den individuellen Anforderungen passt. Wir führen qualifizierte Anbietervergleiche durch und selektieren die passende ERP-Lösung.

Digitales Dokumenten Management

Dokumente stellen eine zentrale Information dar, welche in direktem Zusammenhang mit ERP-Prozessen zu sehen ist. Wir beraten ganzheitlich zu integrierten und begleitenden Lösungen.

Integrieren und Transformieren

Für den Aufbau einer digitalen Infrastruktur werden begleitende Systeme benötigt. Wir kennen die Abhängigkeiten, bilden führende Domänen und konzipieren nachhaltige Architekturen.

open next ist der Partner, um ERP-Systeme zu evaluieren und einzuführen

ERP-System: digitale Prozesse effizient und transparent

Ein ERP-System optimiert und vereinheitlicht digitale Prozesse, indem integrierte Datenverwaltungen und transparente Geschäftsprozesse geschaffen werden. Schnelle und datenbasierte Entscheidungen sind möglich, dies steigert die gesamte Effizienz. Die Reduzierung von nicht wertschöpfenden Tätigkeiten schafft die Basis zu einem effizienten Wachstum und zur digitalen Zusammenarbeit.

Vertriebssteuerung

Die zentrale Kunden- und Auftragsverwaltung – beginnend vom Leadmanagement bis zur Auslieferung der Produkte – erzeugt maximale Transparenz. Die Umsetzung von Vertriebsstrategien erfolgt synchron zu möglichen Kapazitäten und Ressourcen.

Kundenbeziehungen

CRM-Funktionalitäten sind zu Teilen in ERP-Systemen integriert. Diese bieten eine ganzheitliche Sicht auf Kunden, Verkaufshistorie und Präferenzen. Die Erweiterung um zusätzliche CRM-Systeme bringen breitere Möglichkeiten in der Analyse und datenbasierten Steuerung.

Auftragsabwicklung

Die Darstellung von Prozessen von der Bestellung bis zur Lieferung erfolgt nahtlos. Die schnelle Bearbeitung von Anfragen, Lagerverwaltung, effiziente Logistik und präzise Fakturierung werden möglich. Dies reduziert Prozessschwächen und stärkt Produktivität sowie Transparenz.

Einkaufsmanagement

Bedarfsmeldungen und direkte Analysen zu den Auftragsdaten verhelfen zu einer optimalen Lagerauslastung. In Abhängigkeit zu den Handlungsfeldern wird die Bedarfsplanung optimiert und folglich die Kapitalbindung minimiert.

Lager- und Materialwirtschaft

Durch bedarfsgerechte Bestände und der Materialflusskontrolle werden Kapazitäten optimal genutzt und geplant. Verdichtungen im Lager verhelfen zu mehr Flexibilität und gewährleisten eine effiziente Planung des Nachschubs.

Material- und Produktionsplanung

Eine passgenaue Bedarfsplanung überführt die Produktion in Abhängigkeiten zu den Ressourcen in eine skalierbare Planung. Dabei werden fortlaufende Optimierungen der Planungsstände, Profilen und Auftragsdaten berücksichtigt.

Material- und Produktionssteuerung

Intelligente Regelkreise steuern den Materialfluss passgenau zu Rückmeldungen und Plandaten. Ad-Hoc-Anpassungen bringen die nötige Flexibilität und Zuverlässigkeit in die Wertschöpfung – und dies mit einem optimalen Kundennutzen.

Supply Chain Management

Integrierte Control Tower ermöglichen das transparente Management von Lieferketten mit Sicht auf Beschaffung, Produktion, Lagerhaltung und Distribution. Die proaktive Steuerung von Lieferketten minimiert Engpässe und verbessert die Termintreue.

Projektmanagement

Eine integrierte Projektplanung stellt die abteilungsübergreifende Zuweisung von Ressourcen und Bereitstellung von Planungsständen sicher. Die Projektabwicklung wird in den Ausblicken und Auswertungen präzise dargestellt.

Qualitätsmanagement

Qualitätsprozesse werden übergreifend in die Wertschöpfungskette integriert. So dass die Überwachung und Steuerung von Prüfungen bedarfsgerecht erfolgt. Dies betrifft Revisionen genauso wie das Einhalten von Qualitätsstandards.

Personalmanagement

Das HR-Management wird von der Rekrutierung bis zur Entwicklung integrativ dargestellt. Die zentrale Steuerung ermöglicht u. a. Kompetenzen, Abwesenheiten und Zeiten in die wertschöpfenden Prozesse zu integrieren.

Finanz- und Rechnungswesen

Dies umfasst alle Funktionalitäten zur Optimierung von Buchhaltungsprozessen, Kostenrechnungen und Finanzberichten. Die automatisieren Finanztransaktionen verbessern die Budgetkontrolle und unterstützen bei der Liquiditätsplanung.

End-to-End Consulting zum Enterprise Resource Planning

Process Analyse

Prozess Analyse

Digitale Potenziale erkennen, analysieren, strukturieren und passgenau digitalisieren.

Mehr erfahren

Selection Process

System Auswahl

Systemauswahl auf der Basis von exakten Anforderungen und digitalen Bedürfnissen.

Mehr erfahren

Project implementation

Projektmanagement

Aufbau und Steuerung
von Organisationen zu der Projektabwicklung.

Mehr erfahren

Running System

Inbetriebnahme

Cut-Over, Go-Live, Betriebssteuerung und Weiterentwicklung.

Mehr erfahren

Publikationen zum ERP-Enterprise Resource Planning

Newsletter-Anmeldung

Alle sechs Wochen Post zu der Digitalisierung von Unternehmen

Newsletter