Die No-Gos einer Post Merger Integration.

Die Ressourcen für die Post Merger Integration vorkalkulieren.

Strategie Post Merger Integration
Inhalt dieser Seite teilen

Viele der Ergebnisse, die sich Unternehmen durch Mergers and Acquisitions erhoffen, stellen sich nach kurzer Zeit als schwer erreichbar heraus. Das liegt jedoch in den meisten Fällen nicht an einer gescheiterten M&A Strategie. Stattdessen mangelt es häufig an einem ausreichend strukturierten Post Merger Integrations Plan und fehlkalkulierten Ressourcen. Diese Fehler können schlimmstenfalls dazu führen, dass Sie am Ende auf das Projekt zurückblicken und die eigenen Mergers and Acquisitions Ziele als vollkommen verfehlt betrachten. Einer der wohl häufigsten Fehler besteht darin, dass Unternehmen nicht genügend Ressourcen für den Post Merger Integrations Prozess einplanen. Die Harmonisierung oder Neustrukturierung der IT und Management Systeme ist aufwendig und beansprucht viel Zeit und Aufwand von den Mitarbeitern. Diese Mitarbeiter sind in der Regel auch in anderen Bereichen des Geschäftsalltags unverzichtbar. Daher ist es wichtig, dass ein kompetentes und geschultes Team für die Integration bereitsteht, das die benötigten technischen und zeitlichen Ressourcen zur Verfügung hat. Andernfalls kann das nicht nur zu einer Verzögerung der Integration führen, sondern auch zu Folgefehlern, die dann erst im operativen Betrieb entdeckt werden und dann nur noch schwer zu korrigieren sind.

Mangelhafte PMI Planung bedeutet mangelnde PMI Erfolge.

Die Planung der Integration in Folge von Mergers and Acquisitions sollte frühzeitig beginnen. Das Projektmanagement muss rechtzeitig die Kompetenzen innerhalb des Teams festlegen und die anstehenden Aufgaben inklusive Deadlines definieren. Dafür bedarf es der groben Vorplanung der gesamten Akquisitionsstruktur und der Finanzierung. Auch wenn dafür noch nicht alle Informationen im Detail vorhanden sind, lohnt es sich gegebenenfalls, ein professionelles PMI Consulting hinzuzuziehen. Die PMI Berater haben Erfahrung mit Post Merger Integrationen und kennen die Stolpersteine, Herausforderungen und Arbeitsschritte, die es einzuplanen gilt. Insbesondere unerfahrene Unternehmen können von dieser Erfahrung und dem professionellen Weitblick profitieren.

Der optimale Lösungsweg für eine erfolgreiche Post Merger Integration.

Im ersten Schritt sollten alle vorhandenen Informationen analysiert und in die Planung integriert werden. Auf der Grundlage dieser Informationen können unterschiedliche Strategien entwickelt werden, bei deren Erarbeitung ein PMI Consulting unterstützen kann. Wenn die verschiedenen Vor- und Nachteile abgewogen wurden, können sich die Verantwortlichen für eine Gangart entscheiden. Daraufhin sollte das Team, das mit der Integration selbst betraut werden soll, geschult und vorbereitet werden. Der Fokus liegt dabei auf der Schaffung der notwendigen Ressourcen für die Bewältigung der Integrationsaufgaben. Daraufhin sollten alle Beteiligten über die wichtigsten Fristen informiert werden. Einige ergeben sich aus dem Arbeits- und Gesellschaftsrecht, andere sind abhängig von den vorhandenen Kapazitäten und dem Arbeitsaufwand. Um das realistisch beurteilen zu können, ist in diesem Schritt die Erfahrung einer PMI Beratung besonders wertvoll. Denn da die einzelnen Integrationsschritte voneinander abhängig sind, sollte der Zeitplan umsetzbar sein und genügend Zeit für die einzelnen Projekte einkalkuliert werden. Sollte es dann doch einmal zu Verzögerungen kommen, gilt es alle Parteien schnellstmöglich zu informieren. Zusammenfassend lässt sich sagen: mit einem strengen Abarbeiten aller Planungsetappen innerhalb des gesetzten Zeitplans können viele Fehlern während der Post Merger Integration vermieden werden.

 

Fragen zur Post Merger Integration.

Der Erfolg einer M&A Strategie hängt maßgeblich von einer gelungenen Post Merger Integration ab. Dabei sollten zwei Aspekten ein hohes Maß an Aufmerksamkeit gewidmet werden. Die Erarbeitung eines sorgfältig strukturierten Post Merger Integrations Plans und die Bereitstellung der benötigten Ressourcen zur Umsetzung der im Plan festgehaltenen Arbeitsschritte. Diese sollten großzügig und dem Vorhaben angemessen kalkuliert werden.

Für eine erfolgreiche Post Merger Integration ist das frühzeitige Identifizieren von potenziellen Risikoquellen essentiell. Im Laufe einer sorgfältigen Analyse der Ausgangssituation der Unternehmen werden diese meist schon ersichtlich. Unerfahrene Unternehmen profitieren von der Unterstützung einer PMI Beratung, die solche Fehlerquellen kompetent und präzise erkennt und benennt. Werden potentielle Fehlerquellen frühzeitig erkannt und in der Planung eliminiert, kann der Integrationsplan effizient umgesetzt werden und zum Erfolg für Management und Unternehmen werden.

Ein Post Merger Integration Consulting bietet Erfahrung in den verschiedensten Transaktionsszenarien und kann dem Unternehmen dabei helfen, die Ausgangssituation im Hinblick auf die M&A Ziele kompetent zu bewerten. Diese Bewertung und die Identifikation von Herausforderungen, möglichen Risiken und Synergieschwierigkeiten können so frühzeitig in die Planung eingebunden werden. Zudem kann eine PMI Beratung durch ebenjene Erfahrung wichtige Hinweise zur Ressourcenplanung geben und eine realistische Einschätzung der zeitlichen Planung der Post Merger Integration erarbeiten.