Die funktionierende IT – Erfolgskritisch für die PMI.

Mit Consulting zu Ihrem idealen Post Merger Integrations-Prozess.

Funktionierende IT PMI
Inhalt dieser Seite teilen

Die vertraglichen Vereinbarungen im Kontext von Mergers & Acquisitions (M&A) legen meist schon die Rahmenbedingungen der Post Merger Szenarien fest. Doch mit der käuferseitigen Übernahme der Betriebshoheit ist der Integrations-Prozess nicht abgeschlossen. Die von den fusionierenden Unternehmen beschlossenen Synergien können nur durch eine funktionierende IT sichergestellt werden.  Die Herausforderung dabei ist, dass sich die IT-Systemarchitekturen der Unternehmen meist enorm unterscheiden. Hinzu kommen die Unterschiede in der inhaltlichen Ausgestaltung der Kernprozesse und der Verantwortungsstruktur. Um die entscheidenden Unterschiede der Prozesse, der Technologie und der Organisation sichtbar zu machen, ziehen die meisten Unternehmen eine PMI Beratung hinzu. Die erfahrenen Berater unterstützen die Unternehmen bei der Identifikation der Unterschiede und können auf Grundlage dieser Analyse den effizientesten Weg der Integration aufzeigen.

Zündstoff durch Mergers & Acquisitions.

Insbesondere in der ersten Phase der Fusion ist es sehr wertvoll, wenn die für die täglichen Unternehmensprozesse notwendige IT reibungslos funktioniert. Denn die angestrebten Synergien im Mergers & Aquisiitions Prozess entstehen teilweise durch den Stellenabbau von Doppelbesetzungen. Das sorgt in den Unternehmen für mächtigen sozialen und emotionalen Zündstoff. Die Stressfaktoren, die ein solcher Wandel in der personellen Struktur der Unternehmen mit sich bringt, lenkt die Mitarbeiter notgedrungen von der Erreichung der Unternehmens- und Synergieziele ab. Die Harmonisierung der unterschiedlich ausgestalteten IT-Systeme muss daher prioritär während der Post Merger Integration gemanagt werden, damit die Unternehmen auf organisatorischer Ebene zusammengeführt werden können. So entsteht eine sichere Basis, auf der die Unternehmen die täglichen Prozesse weiterführen können.

Zusammen stärker als zu zweit.

Eine IT mit professionell und sinnvoll zusammengeführten Stammdaten schafft nicht nur eine leistungsstarke Basis für die Unternehmenszusammenführung, sondern ermöglicht es auch, den Kunden die Gesamtmenge der Dienstleistungen und Produkte der zusammen gewachsenen Unternehmens anzubieten. Für eine verbesserte Dienstleistung ist die IT dementsprechend ein essentieller Erfolgsfaktor.

 

Drei Fragen zur Post Merger Integration.

Ein Post Merger Integration Consulting (PMI Beratung) bietet von Anfang an eine sinnvolle Unterstützung. Insbesondere vor Vertragsabschluss kann eine PMI Beratung bei der Identifikation und Bewertung verschiedener Integrationsszenarien sehr hilfreich sein. Dafür müssen die Unterschiede in Unternehmensbereichen wie Organisation, Prozesssteuerung und verwendeten Technologien erkannt werden. Die professionellen Berater können die fusionierenden Unternehmen dabei mit ihrer Markterfahrung unterstützen.

Während der Post Merger Integration müssen die IT-Systeme der fusionierenden Unternehmen harmonisiert werden. Das kann, je nachdem wie unterschiedlich die Systeme ausgestaltet sind, ein mehr oder weniger komplexer Prozess sein. Er spielt aber insbesondere dann eine tragende Rolle, wenn die Unternehmen in ihren täglichen Prozessen auf eine funktionierende IT angewiesen sind.

Eine verbesserte Dienstleistungsfähigkeit für die Kunden der Unternehmen ist meist ein zentrales Synergieziel bei Mergers & Acquisitions. Am Beispiel der IT lassen sich die Vorteile der Post Merger Integration veranschaulichen. Werden die Stammdaten der Unternehmen integriert, können die Kunden auf die Gesamtmenge der Dienstleistungen und Produkte beider Unternehmen zugreifen. So wird aus zwei gegebenenfalls konkurrierenden Unternehmen ein leistungsstärkeres.