Die externe Projektleitung – Was sollte sie mitbringen?

Wichtige Eigenschaften eines Projektleiters.

ERP Projektleitung
Inhalt dieser Seite teilen

Wichtiger als ein tiefes Verständnis von der Software ist bei der Auswahl des Leiters eines komplexen Projekts die unternehmerische Kompetenz. Also Kenntnis über die Zusammenhänge und Geschäftsbeziehungen des Unternehmens, Verständnis wie Menschen in einem Unternehmen zusammenarbeiten und die Fähigkeit, abstrakte Ideen zu konkretisieren. Das alles sind Fähigkeiten, die ein Projektleiter mitbringen sollte. Niedrigere Priorität haben technische Kenntnisse. Ein grobes Verständnis vom Datenmodell des künftigen Systems und davon, in welchem Zusammenhang die Funktionen genutzt werden sollen, reichen zu Beginn aus, um sich in jeder Funktion zurecht zu finden.

Die Dauer der Software Einführung realistisch einschätzen.

Wie viel Zeit das Projektmanagement für das Erlernen der Software Regeln braucht, hängt nicht zuletzt mit sozialen Einflüssen und der Kompetenz und Erfahrung der Mitarbeiter zusammen. Auch die Führungskompetenz des Managements spielt eine Rolle. Zudem gilt: Je mehr Anwenderfunktionen einzurichten sind, desto mehr Aufwand ergibt sich. Das Geschäftsmodell bedingt die Menge der Funktionen, die meist zwischen 60 und 100 liegt. Beispiele für solche Anwenderfunktionen sind Angebotserstellung oder Auftragsbearbeitung. Zur Funktion eines Systems gehört die Einrichtung der Parameter der Funktion, die Oberflächenbedienung, die gegebenenfalls notwendigen Dokumente und die Einrichtung der Zugriffsberechtigung. Setzt man dann eine Zeit zum Erlernen dieser Funktionsregeln an, multipliziert man sie mit der Anzahl der Anwenderfunktionen und kommt so auf eine Einführungsdauer für die Integration.

Was sind die Herausforderungen?

Das Projektmanagement steht vor der Herausforderung, die Regeln und Mechanismen des eigenen Unternehmens zu erkennen und zu verstehen. Darauf folgt das Erlernen der Softwaresteuerung. Das sollte bereits bei der Software Einführung und Auswahl erreicht werden und im Pflichtenheft des Anbieters dokumentiert sein. Auch dabei unterstützt die fachliche Expertise eines Business Consultant.

 

Drei Fragen zum externen Projektleiter.

Grundsätzlich gilt: Unternehmerische und soziale Kompetenz sind wichtiger als tiefes technisches Verständnis von Systemen.

Ein grobes Verständnis der Funktionen des Systems und wie diese genutzt werden sollen, reicht zunächst aus. Bei allem Folgenden unterstützt das Consulting, auch nach der Auswahl eines Software Anbieter.

Die Dauer der Einführung hängt von vielen unternehmensinternen Faktoren ab. Die Zeit für das Erlernen der Softwareregeln ergibt sich aus der Anzahl der Anwenderfunktionen, die das Software System erfüllen soll.