ERP-Anforderungsanalyse

Die ERP-Anforderungsanalyse stellt die Erfassung aller Geschäftsprozesse sicher, um die funktionalen und fachlichen Anforderungen an das neue ERP-System genau zu erheben. Das mit dem Ziel eine passende Lösung zu selektieren, welche die Effizienz steigert, Kosten reduziert und die Produktivität verbessert. Die Analyse wird mit allen Fachbereichen durchgeführt, sodass die integrative Zusammenarbeit möglich wird. Die Aufnahme bestehender IT-Systeme und die Identifizierung von Schnittstellen zu anderen Systemen ist dabei ein entscheidender Aspekt. Zukünftige Ziele werden in dem Prozess berücksichtigt, sodass die Auswahl einer nachhaltigen Lösung gewährleistet wird.

Effizienz durch Erfahrung

check

Unabhängige Bewertung der Anforderungen und Systemauswahl

check

Reduzierung des Risiko gegenüber Fehlinvestitionen

check

Übergreifende Kenntnisse zu fachlichen und technischen Möglichkeiten

Objektive Potential-/ Anforderungsanalyse

Die unabhängige ERP-Beratung erhebt die genauen Bedürfnisse, Potenziale und fachlichen Anforderungen eines Unternehmens, um passgenau eine ERP-Lösung zu selektieren, einzuführen oder weiterzuentwickeln. Mit der neutralen Bewertung der aktuellen Geschäftsabläufe, IT-Struktur und zukünftigen Wachstumspläne werden Entscheidungsgrundlagen erzeugt, welche rein auf den Interessen des eigenen Unternehmens liegen und nicht auf dem Vertrieb neuer Funktionen oder Lizenzen. Wichtig ist die Einbeziehung aller Fachbereiche, um eine ganzheitliche Sicht auf die Bedürfnisse zu gewährleisten. Die Analyse identifiziert kritische Prozesse, die durch das ERP-System optimiert werden und legt fest, welche Funktionen als auch Module erforderlich sind. Das aus der Sichtweise Effizienz, Produktivität und Kostenreduktion zu erreichen. Eine objektive ERP-Analyse hilft, Fehlinvestitionen zu vermeiden und stellt die Basis für eine erfolgreiche digitale Transformation.

Vorgehen und Benefits

  • Initialisierung von Organisationsmodellen zu der inhaltlichen Projektdefinition
  • Individuelle Betrachtung der fachlichen Mehrwerte
  • Transformation der fachlichen Anforderungen in technische Zielbilder
  • Beratung zu prozessualen Best Practise Ansätzen
  • Steigerung der Prozesseffizienz durch die prozessuale Beratung
  • Übergreifende Systemkenntnisse zu der Identifizierung geeigneter Lösungen
  • Risikominimierung durch die konkrete Erhebung und Priorisierung von Anforderungen
  • Standardisierte Vorgehensmodelle zu der Projektabwicklung

Definition der Projektziele bei der ERP-System Auswahl

Die Definition der Projektziele ist der entscheidender Schritt, um den Erfolg des Projekts zu sichern. Dabei werden konkrete, messbare Anforderungen und Ziele festgelegt. Das Design der künftigen Prozesse wird erhoben, sodass der ERP-Systemvergleich in einem vergleichbaren Format durchgeführt werden kann. Die Ziele werden auf fachlicher und technischer Ebene erhoben, sodass die Effekte der Effizienzsteigerung, Kostensenkung, Verbesserung der Datenintegration oder Steigerung der Kundenzufriedenheit berücksichtig werden.

lightbulb

Status Quo

Aktuelle Prozesse und IT-Systeme werden analysiert, um Effizienz, Integration und Leistung bestehender ERP-Lösungen zu bewerten. Ziel ist die Identifikation von möglichen Vorgehen zu dem ERP-Projekt.

ERP-Anforderungsanalyse /-katalog

Aus der Analyse wird ein Katalog mit detaillierten, spezifischen Bedürfnissen und Funktionen gegenüber dem ERP-System erstellt. Dieser ist die Grundlage für die Analyse des möglichen Abdeckungsgrad.

ERP Lastenheft

Das ERP-Lastenheft dokumentiert umfassend die Anforderungen und Bedingungen, die ein ERP-System erfüllen muss und dient als formulierte Basis für die Systemauswahl und -implementierung.

Digitale Prozesse

Bei ERP und digitalen Prozessen geht es um die Integration und Automatisierung betrieblicher Abläufe mittels ERP-Software, um Effizienz, Transparenz und Datenmanagement zu verbessern.

Prozesslandkarte

Die visuelle Darstellung aller Prozesse und zeigt, wie diese durch ein ERP-System integriert und optimiert werden können. Die Darstellung ist die Basis zu einem ein integrativen Prozessverständnis.

Digitale Infrastruktur

Die digitale Infrastruktur umfasst unterschiedliche Systeme um ein Unternehmen integrativ zu steuern. Mit dem Design wird die Anbindung externer Ökosysteme berücksichtigt.

questionmark

Fragen oder Herausforderungen?

expression

Sprechen wir!

End to End Consulting zu
Enterprise Resource Planning (ERP)

Process Analyse

Prozess Analyse

Digitale Potentiale erkennen, analysieren, strukturieren und passgenau digitalisieren.

Mehr Erfahren

Selection Process

System Auswahl

Systemauswahl auf der Basis von exakten Anforderungen und digitalen Bedürfnissen.

Mehr Erfahren

Project implementation

Projektmanagement

Aufbau und Steuerung
von Organsiationen zu der Projektabwicklung.

Mehr Erfahren

Running System

Inbetriebnahme

Cut-Over, Go-Live, Betriebssteuerung und Weiterentwicklung.

Mehr Erfahren