Die Digitale Transformation wird Ihr Unternehmen nachhaltig verändern.

Definition und Ursachen der Digitalen Transformation.

Nachhaltige Digitale Transformation
Inhalt dieser Seite teilen

Durch die mittelbare und unmittelbare Wirkung der Verwendung digitaler Technologien und Techniken entstehen gravierende Veränderungen der Gesellschaft, der Wirtschaft und des Alltagslebens. Treten diese Veränderungen plötzlich ein, wird dieser Umbruch als Disruption bezeichnet. Das bedeutet neue organisatorische und ökonomische Gegebenheiten und neue Produkte und Dienstleistungen. Die stetig steigenden Rechenleistungen, die Miniaturisierung klassischer IT-Komponenten tragen viel zur Veränderung bei. Die wesentlichen Treiber der digitalen Transformation sind Informationstechnologien, Vernetzung und digitale Anwendungen. Im Bereich der Produktion stehen Cyber-Physische Systeme im Mittelpunkt der Entwicklung, während für den Endkunden das Smartphone im Zentrum der Digitalen Transformation steht, das dem User eine Schnittstelle zwischen realer und virtueller Welt ermöglicht. Diese Entwicklungen schaffen für Unternehmen jeglicher Art die Notwendigkeit, auf die sich verändernden Marktbedingungen zu reagieren. Ein schnelles und strukturiertes Change Management, begleitet durch ein ganzheitliches Business Consulting, kann aus dieser unvermeidbaren Herausforderung die Chance für eine Weiterentwicklung machen und rüstet Ihr Unternehmen für die digitale Zukunft.

Leistungserstellungsmodell der Digitalen Transformation.

Die erste Dimension der Digitalen Transformation betrifft den Einfluss auf die Erstellung von Dienstleistungen und Produkten. Dies betrifft in erster Instanz insbesondere Änderungen in der Leistungserstellung und strukturelle Veränderungen. Das kann auch bedeuten, dysfunktionale Organisationsformen, die sich auch in der IT-Organisation und in der Systemlandschaft widerspiegeln, zu identifizieren und zu überarbeiten. Die Erzielung von Effizienzvorteilen erfordert die prozessorientierte Umgestaltung des Unternehmen und ein aktives Change Management.

Leistungsangebotsmodell der Digitalen Transformation.

Die zweite Dimension der Digitalen Transformation umfasst den Einfluss auf die Produkte und Dienstleistungen selbst, ebenso wie auf die Erlösmodelle des Unternehmens. Die mittelbare und unmittelbare Wirkung, die der Einsatz digitaler Technologien auf die Optimierung bestehender Produkte und Dienstleistungen hat, stehen dabei im Mittelpunkt der digitalen Transformation. Möglicherweise ergeben sich auch Optionen zur Entwicklung neuer oder sogar neuartiger Produkte und Dienstleistungen. Die digitale Transformation des Leistungserstellungsmodells sollte jedoch an diesem Punkt schon abgeschlossen sein.

Kundeninteraktionsmodell der Digitalen Transformation.

Die dritte Dimension der digitalen Transformation bezieht sich auf Art und Inhalt der Interaktion mit Kunden. Ein effektives Change Management in diesem Bereich der digitalen Transformation ermöglicht dem Unternehmen eine kanalübergreifende und ganzheitliche Gestaltung der Kundenbeziehung. Automatisierte Kommunikation und moderne Formate der Datenanalyse sind wesentliche Kennzeichen der digitalen Transformation und zugleich ein wesentlicher Faktor, um auf dem neuen Markt wettbewerbsfähig zu bleiben. Denn Marktteilnehmer, die über sehr große Endkundendaten und Big-Data-Techniken verfügen, sind in der Lage, neuartige Empfehlungs- und Marketing-Systeme zu entwickeln. Damit entsteht für diese Unternehmen die Möglichkeit, die Endkundenschnittstelle zu monopolisieren.

 

Drei Fragen zur Digitalen Transformation für Unternehmen.

Die digitale Transformation ist ein fortlaufender Veränderungsprozess der gesamten Gesellschaft und Wirtschaft, der durch digitale Technologien angestoßen und ermöglicht wird.

Der Einfluss der Digitalen Transformation ist nicht nur in Unternehmen und der Wirtschaft spürbar, sondern entfaltet sich in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. Proaktives Change Management als Impuls aus dem Unternehmen ist daher absolut notwendig.

Als Unternehmen sollte man die Digitale Transformation akzeptieren und für die Unternehmenspolitik nutzen. Ein koordiniertes Change Management und Programm Management für die kommende Transformation bietet eine einmalige Chance, die zu ergreifen sich langfristig lohnt und die Möglichkeit zum Wachstum bietet.