Wir sind beliefert.

Digitale Purchase to Pay Prozesse entscheiden über den Unternehmenserfolg.

Purchase to Pay Prozesse
Inhalt dieser Seite teilen

P2P, also Purchase-to-Pay oder Procure-to-Pay, bezeichnet alle Abläufe Ihres Unternehmens um die Bestellung und Beschaffung von Rohmaterial bis Büromaterial. In diesem Blog haben wir bereits die einzelnen Bestandteile eines Purchase to Pay Prozesses vorgestellt. Die Automatisierung Ihrer Procurement- und Payment-Abläufe im Rahmen eines digitalen Workflows erhöht Tempo und Transparenz Ihrer Zahlungsvorgänge. Dadurch sparen Ihre Mitarbeiter Zeit und Sie Geld, indem Sie Skontorabatte häufiger nutzen können. Die digitale Rechnungsverarbeitung mit Input Management reduziert außerdem Fehler von doppelten Zahlungen über Tippfehler bis zu klarem Betrug. Soweit, so üblich sind die Argumente für digitale Geschäftsprozesse im Purchase to Pay Bereich. Ein digitales P2P System kann jedoch noch mehr.

Digitale Purchase to Pay Prozesse: Managen Sie Ihre Lieferanten.

P2P ist ein Aspekt des digitalen Dokumentenmanagements (DMS). Damit bietet es zahlreiche Optionen für einen digitalen Workflow über Bestellung und Beschaffung hinaus. Im System sammeln Sie auch die Stammdaten Ihrer Lieferanten. Nach jeder Transaktion können Sie die Zusammenarbeit bewerten. Außerdem sehen Sie die Dauer jedes einzelnen Schritts. So bauen Sie eine Datenbank auf, die Ihnen bei der Optimierung Ihres Lieferanten-Onboarding hilft, also bei der Einbindung der Zulieferer in Ihre digitalen Geschäftsprozesse. Die Erfassung der Daten können Sie zusätzlich in einem Self-Service-Portal automatisieren. Ein professionelles Consulting hilft Ihnen bei der Konzeptionierung einer individuellen Lösung.

 

Drei Fragen zu Purchase-to-Pay-Prozessen.

P2P, Purchase-to-Pay und Procure-to-Pay sind drei Begriffe für alle Vorgänge von der Bedarfsmeldung bis zur Bestellung und Bezahlung von Rechnungen in Ihrem Unternehmen.

Die Automatisierung Ihrer P2P-Prozesse im Rahmen des digitalen Dokumentenmanagements beschleunigt alle Bestellungs-und Beschaffungsvorgänge in Ihrem Unternehmen. Manuelle Genehmigungen werden ersetzt durch ein Management by Exception, wonach nur in Sonderfällen menschliches Eingreifen notwendig ist. Durch schnellere Abläufe ist es möglich, häufiger von Skontoregelungen zu profitieren. Außerdem erlauben Ihnen das DMS, Ihre Lieferantendaten zu pflegen und zu managen.

Ein professionelles Consulting unterstützt Sie bei der Auswahl der geeigneten P2P-Lösung für Ihr Unternehmen. Denn die Vorgänge sind komplex, die Anbieter vielfältig. Die Beratung durch Experten spart Ihnen Zeit und Geld durch ein zielgerichtetes Vorgehen auf Basis langjähriger Erfahrung mit digitalen Geschäftsprozessen.