Mit Business Consulting zum vollen Potenzial.

Wofür steht Business Resource and Process Management?

ERP Consulting
Inhalt dieser Seite teilen

Business Resource and Process Management deckt die Kernbereiche eines Unternehmens, wie Produktion, Ressourcen, Material, Finanzen, Personal und Logistik fachlich und operativ ab. Dabei gilt es, Schnittstellen zu den anderen Unternehmensbereichen einzurichten. Da die Einführung einer Software Lösung komplex ist, lohnt sich die Unterstützung durch eine unabhängige  Beratung, mit der sich verschiedene Lösungen für bestehende oder künftige Systeme optimal vergleichen lassen. Zunächst wird ein Anforderungsprofil ausgearbeitet und definiert, um den exakten Bedarf eines Unternehmens zu bestimmen, und darauf basierend die passende Software-Lösung zu ermitteln. Business Consulting berät nicht nur ausführlich bei der Software Auswahl. Im Rahmen eines Einführungsprojektes  oder Optimierung steckt der Berater außerdem Zeit-, Budget- und Qualitätsziele fest, begleitet die Implementierung des Systems und unterstützt den Kunden konzeptionell, technisch oder in Form von Schulungen.

Die vielen Vorteile einer externen und neutralen Beratung.

Die Aufgaben von Beratern sind vielfältig und umfangreich. Im Kontext der sogenannten Anforderungsdefinitionen werden Geschäftsprozesse und mögliche Lösungsansätze analysiert und individuell auf das Unternehmen zugeschnittene Lösungen erarbeitet. Somit ist das System passgenau auf die Prozesse ausgerichtet, für die nach interner Wahrnehmung der höchste Bedarf besteht. Bei der Beurteilung, welche Lösungen die unternehmensspezifischen Anforderungen bestmöglich abdecken unterstützt das Consulting ebenso wie bei der Integration in eine bereits bestehende Systemlandschaft und der Harmonisierung. Die umfassenden Erfahrungswerte und die Expertise eines Beraters helfen einem Unternehmen, seine Anforderungen bereits in der Planungsphase zu präzisieren und somit den Aufwand während der technischen Implementierung zu minimieren. Das Ergebnis ist ein effizienteres Transformationsmodell und ein reibungsloser Übergang zu einem Management, damit das volle Potenzial eines modernen Systems ausgeschöpft wird.

Klarer Vorteil für das Unternehmen durch ein durchgängig digitales System.

Ein System als zentraler Bestandteil einer IT-Infrastruktur reduziert die Kosten eines Unternehmens, es verschlankt den gesamten Verwaltungsapparat, betriebsinterne Prozesse werden standardisiert und der Zugriff auf relevante Dokumente wird direkter und standortunabhängig. Eine einheitliche Datenbasis erleichtert die Kommunikation und den Informationsaustausch zwischen den Abteilungen. Die Nutzung eines durchgängigen Systems im Rahmen eines digitalen Supply-Chain-Managements sorgt für effizientere Unternehmensabläufe und doppelte Tätigkeiten werden vermieden. Zudem passen sich Systeme schnell an sich ändernde Anforderungen an und Verbesserungen können kurzfristig umgesetzt werden, was Zeit spart und dem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschafft.

 

Drei Fragen zum Business Resource and Process Management.

Business Consulting unterstützt das Unternehmen im komplexen Prozess der Software Einführung, beginnend bei der unternehmensspezifischen Anforderungsdefinition und Software Auswahl bis zur Inbetriebnahme des passenden Systems im Tagesgeschäft.

Das digitale Supply-Chain-Management wird durch eine durchgängige Lösung optimiert, verschlankt und kostensenkend in einer einheitlichen Datenbasis zusammengeführt.

Das Ergebnis für das Unternehmen ist eine lückenlose Zusammenführung aller laufender Prozesse der verschiedenen Abteilungen des Unternehmens. Ein Business Consulting unterstützt das Unternehmen bei der Software Einführung und sorgt so für eine optimale Potenzialausschöpfung des digitalen Projekts.